Sinzing, Viehhausen, Eilsbrunn, Mariaort

 


Der Archiv- und Kreis- Heimatpfleger stellt sich vor

Karl Hoibl Gründe - AufgabenLinks

Nachdem ich 2002 die Heimatpflege in unserer Gemeinde Sinzing übernommen hatte, wurde ich 2004 zum Kreisheimatpfleger für den nordwestlichen Landkreis Regensburg ernannt.
Ab 2009 bin ich im Landkreis speziell für "Bild, Literatur und Schrifttum" zuständig.

1950 in Reichenstetten zur Welt gekommen, besuchte ich ab 1956 die Schule in Viehhausen,  das Gymnasium in Neumarkt/Opf., dann die Universität Regensburg (Geschichte und Englisch)
und wechselte in die Fachhochschule für Archiv- und Bibliothekswesen in München. 
Von 1974 bis 2015 war ich an der Universitätsbibliothek Regensburg in verschiedenen Fachbereichen und Funktionen tätig. 

Hobbies: Familie, Bücher, Geschichte, Technik, Geselligkeit, Heimatpflege.

Warum bin ich Heimatpfleger geworden ?

Heimat ist selbst gemacht. Die Menschen brauchen zunächst ein Dach über dem Kopf
und schaffen sich Lebensqualität, um sich wohl fühlen zu können.

Globales Denken , Handeln und Wirtschaften ist eine Forderung der Zeit, global leben können wir aber dennoch nicht,
weil jede/r ein Zuhause - eine Heimat - braucht, und die ist da, wo er sie sich schafft oder schaffen kann.

Aufgaben eines Heimatpflegers

  1. Wir wollen aus der Vergangenheit für die Gegenwart lernen, um die Zukunft zu gewinnen.
    Der Heimatpfleger ist dabei so etwas wie das "Gedächtnis oder das "Gewissen" für die Menschen
    und ihren Umgang mit den natürlichen Grundlagen, der Kultur und der Geschichte.

  2. Er soll Mitarbeiter, Ansprechpartner, Vermittler und Berater sein.
    Er ist überparteilich und unparteiisch.

  3. Als Chronist kennt er seine Gemeinde und ihre Geschichte.
    Er nimmt sich der Schüler, der Neu-Zugezogenen genauso an, wie der Natur- und Baudenkmäler.
    Er pflegt den Umgang mit Vereinen, Verbänden, Kirchen, Archiven und Archivalien.

  4. Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Ausstellungen, Führungen und Rundgänge zählen zu seinen Aufgaben.

  5. Forschungs- und Sammlungstätigkeit.
    Dokumentationen, Häuserbücher, Flurnamen, Kataster sind zu sammeln und entsprechend zu verzeichnen. Dazu benötigt er geeignete Arbeitsgemeinschaften und Helfer.

Ich gehöre aber keineswegs zu den ewigen Bedenkenträgern und Zauderern,
die nur mit erhobenem Zeigefinger auf die Menschen zugehen können.

Wir müssen unsere Angelegenheiten selbst so gestalten und regeln,
dass sie auch für die Zukunft tragfähig sind.

An alle Menschen - und nicht zuletzt auch an alle Heimatpfleger- ergeht die herzliche Bitte,
die Arbeit des Kreisheimatpflegers mit Wohlwollen zu begleiten.

Viel Freude, Erfolg und gutes Gelingen
wünscht allen - ob groß ob klein -

Karl Hoibl
(Archiv- und Kreis- Heimatpfleger)

PS:
Aufschlussreiche Seiten zur Archiv- und Heimatpflege finden Sie unter:

http://ortsheimatpfleger.sinzing.de/links.htm

letze Bearbeitung am 02.09.2015